Absturzsicherung

>>>Ausbilderleitfaden Modul Absturzsicherung<<<

Bedingt durch die Tatsache, dass die Feuerwehrleine nach DIN 14920 nicht zum auffangen von Stürzen geeignet ist und Aufgrund der Erkenntnis, dass Einsätze in Verbindung mit der Gefahr des Absturzes zu nehmen, hat in den letzten Jahren der Bereich Absturzsicherung bzw. Höhensicherung in den Freiwilligen Feuerwehren zunehmend an Bedeutung gewonnen. Für die Sicherheit von Feuerwehreinsatzkräften, die Tätigkeiten in Absturzgefährdeten Bereichen ausführen müssen, wird ein Gerätesatz Absturzsicherung benötigt, welchen von seiner Auslegung her den Anforderungen der Feuerwehren entspricht. Der Gerätesatz Absturzsicherung mit seinen Ausrüstungsteilen und Hilfsmitteln wird in Bereichen eingesetzt, in denen es Aufgrund der Beschaffenheit und der räumlichen Bedingungen zu einem Unfall durch Absturz kommen kann, die aber abgesehen vom Risiko ohne Hilfsmittel erreichbar wären. Die ursprünglich für den Zweck vorgesehene Feuerwehrleine nach DIN 14920 (früher auch als Fangleine bezeichnet) weist  hier klar festgelegte Einsatzgrenzen auf. Sie dient bei der Feuerwehr zur Rettung von Personen, zur Selbstrettung, zur Eigensicherung und zur Sicherung und dem Transport von Geräten. Eine dynamische d.h. elastische und damit „auffangende" Wirkung hat die Feuerwehrleine nicht! Desweiteren hält sie keiner Sturzbelastung über scharfe Kanten, wie sie bei Feuerwehreinsätzen in Form  von Blechen, Dachziegelkanten, Profilstahl und dergleichen auftreten können, stand. Der Gerätesatz Absturzsicherung eröffnet den Feuerwehren ein breites Einsatzspektrum. Die Tatsache darf die Anwender aber nicht dazu verleiten, die Risiken und Grenzen der Anwendung der Absturzsicherung im Einsatz zu unterschätzen oder gar zu vernachlässigen.

Gesetzlichen Grundlagen

Die Notwendigkeit der Absturzsicherung sowie die Ausbildung und den Einsatz der Absturzsicherung regeln eine Reihe von Vorschriften sowie Richtlinien.

Es sind insbesondere die

- GUV-R-198 – Regeln für den Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz

- GUV-R-199 – Regeln für den Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen zum Halten und Retten

Die Unfallverhütungsvorschriften

- GUV-v-C53- Feuerwehren

Sowie die Feuerwehr-Dienstvorschrift

- FuDVA- Grundtätigkeiten-Lösch.-und Hilfeleistungseinsatz

Darüber hinaus finden sich in der Information der Unfallversicherer GUV-I 8651 "Sicherheit im Feuerwehrdienst – Arbeitshilfen für Sicherheit u. Gesundheitsschutz". Genaue Angaben hinsichtlich der Vorgehensweise und Ausrüstung sowie Beschreibung bezüglich der Gefahren uns Schutzziele im Bereich der Absturzsicherung. Bindend sind auch die Herstellerangaben für den Einsatz des Gerätesatzes Absturzsicherung.

psa.absturzsicherung

 

Copyright © 2015. Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg.